Musik- und Kunstschule beginnt mit Blockflötenklasse

21. September 2017

Eine Kooperation von Schulen und Musikschulen ist in den letzten Jahren immer mehr in den Blickpunkt öffentlichen Interesses gerückt. Dabei sind die Möglichkeiten der Zusammenarbeit sehr vielfältig. Um eine Teilnahme am Projekt „Musische Bildung“, unterstützt vom Land Brandenburg, bewerben sich in jedem Jahr viele Schulen und die Liste der wartenden Klassen ist lang, da die finanzielle Ausstattung einer Klasse mit erheblichen Kosten im Ankauf von Instrumenten, Noten und Notenständern verbunden ist.

Um keine langen Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen, hat sich der Förderverein der Musik- und Kunstschule entschlossen, die Ausstattung einer Blockflötenklasse selbst in die Hand zu nehmen und zu realisieren. Die Instrumente und das Notenmaterial im Wert von 1600,- Euro sind bereits in der Musikschule in Forst angekommen und in Augenschein genommen worden. Das Projekt soll nun ab November in der Grundschule Mitte in Forst (Lausitz) starten. Wöchentlich ist zunächst eine Unterrichtsstunde im Wechsel als Register-  und Gesamtprobe vorgesehen.

Die Musik- und Kunstschule „Johann Theodor Römhild“ des Landkreises Spree-Neiße hat bereits seit 2006 erfolgreich Erfahrungen im Aufbau von Instrumentalklassen an Grundschulen und in Gymnasien sammeln können.
Insgesamt ist das Projekt auf zunächst ein Unterrichtsjahr für eine 3. Klasse festgelegt und findet am Vormittag, integriert im regulären Stundenplan der Schüler der Grundschule, statt. Die Musikpädagogen der Musikschule werden gemeinsam mit der Musiklehrerin der Grundschule die Kinder unterrichten.
Zum Ende des Schuljahres werden die Kinder und ihre Lehrer sicher schon mit einem ersten kleinen Konzert Eltern und Mitschüler überraschen können.

Pressestelle Landkreis Spree-Neiße