„Jugend musiziert“ 2018

16. Januar 2018

Auch wenn das Jahr noch ganz jung ist, steigt bereits jetzt das Wettbewerbsfieber bei den Schülern und Pädagogen der Musik- und Kunstschule „Johann Theodor Römhild“ des Landkreises Spree-Neiße. Sie konzentrieren sich in den ersten Januarwochen schon traditionell auf ihre Teilnahme beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“, der in diesem Jahr vom 25. Bis 27. Januar in Cottbus ausgetragen wird.

Die Musik- und Kunstschule des Landkreises Spree-Neiße wird mit 24 Schülern der Altersgruppen Ia bis V in Cottbus vertreten sein. Die größte Teilnehmergruppe bildet der Fachbereich Klaviervierhändig mit zwölf Teilnehmern. Aber auch in den Kategorien Zupfinstrumente-Solo, Holzblasinstrument-Solo sowie Duo Klavier und ein Streichinstrument werden die Schüler die Musik- und Kunstschule beim Wettbewerb vertreten sein.
Für einige wird es der erste große Wettbewerbsauftritt, andere konnten bereits in den vergangenen Jahren erste Erfahrungen sammeln.
Zu den jüngsten Teilnehmern der Musik- und Kunstschule gehören in diesem Jahr Niclas und Juna Scheibe (beide Klavier) sowie Finja Schroth (Gitarre). Dagegen haben Friedrich Marten (Saxophon), Leonie Bullan und Josef Biener (beide Klavier) sowie Lea Greiner (Querflöte) bereits wertvolle Erfahrungen bei den Wettbewerben der vergangenen Jahre sammeln können.
An insgesamt sieben Austragungsorten in Cottbus werden die jungen Künstler den Juroren ihre Wettbewerbsprogramme, die je nach Alter und Kategorie mehrere Stilepochen und unterschiedlichste Originalwerke umfassen müssen, präsentieren. Sie kommen aus den Landkreisen Elbe-Elster, Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße und der Stadt Cottbus. 41 Pädagogen der Musikschulen, Musikschulleiter, Orchestermusiker und Professoren bilden die Fachjurys und haben die schwierige Aufgabe, die 362 angemeldeten Teilnehmer in der Region Brandenburg Süd objektiv als Solist oder im Ensemble zu beurteilen.

Für das Jahr 2019 ist als Austragungsort des Regionalwettbewerbes „Jugend musiziert“ die Stadt Spremberg im Landkreis Spree-Neiße vorgesehen.

Pressestelle Landkreis Spree-Neiße